Unser Leitbild

Gemeinsam auf dem Weg

  • Kinder, Eltern, Schule

Es geht uns um…

  • schülerorientierten Unterricht
  • wertorientierte Erziehung zur Stärkung der Selbst-und Sozialkompetenz
  • einen verständnisvollen Umgang miteinander

Durch Präventionsmaßnahmen wie…

  • KLASSE 2000
  • Streitschlichter-AG
  • Osnabrücker Theaterwerkstatt "Mein Körper gehört mir"
  • gesundes Frühstück
  • EU Schulobstprogramm
  • Aktionen zur Zahngesundheit
  • Theater "Netz-Dschungel" zum Umgang mit dem Internet

Eine anregende Lernumgebung, die von den Schülerinnen und Schülern mitgestaltet wird,

  • um die Lernbereitschaft  und Kreativität der Kinder zu wecken
  • um die Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit der Schule als Lebensraum zu fördern
  • um besondere Begabungen zu fördern

Ein lebendiges Schulleben…

  • Schulfeste
  • Rituale (z.B. Schülerversammlungen)
  • Klassen-und Tagesfahrten
  • Schulhofaktionstage
  • Gesundes Frühstück in der Aula
  • Wettbewerbe z.B. im Bereich der Mathematik in Zusammenarbeit mit dem Kooperationsverbund "Besondere Begabungen fördern" im Nordkreis Celle
  • und vieles mehr

Dieses Leitbild wird getragen von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit und dem respektvollen Umgang mit den Kindern im Kollegium und den Erziehungsberechtigten.

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Beratungsstellen ergänzt die Bemühungen um die Entwicklung jedes einzelnen Kindes auf dem Weg in ein eigenständiges Leben.

Schulprogramm - in Auszügen

Unsere Arbeitsschwerpunkte werden in Absprache mit dem Schulvorstand, dem Kollegium und der Gesamtkonferenz festgelegt. Das Kollegium hat sich in diesem Jahr in zwei Arbeitsgruppen aufgeteilt. Alle Arbeitsschritte und Ergebnisse werden in regelmäßigen Dienstbesprechungen, Konferenzen und Gremien vorgestellt.

Mit folgenden Schwerpunkten für unsere Schulprogrammarbeit sind wir in das Jahr 2017 gestartet:

  • Soziales Lernen…
    Auswertung und Vorstellung der Projekttage "Soziales Lernen"
  • Vorstellung von Programmen zum "Sozialen Lernen"
    Die Arbeitsgruppe trifft sich immer mit Elternbeteiligung.
  • Medienerziehung
    Einbindung in den Unterricht
    Was sollen alle Kinder können?
  • Weiterarbeit am Medienkonzept
  • Schulhof-und Innenhofgestaltung

Außerdem befassen wir uns regelmäßig mit folgenden Themen:

  • Brückenjahr (Zusammenarbeit Kitas und Grundschule)
  • Inklusion
  • Weiterarbeit an den schuleigenen Arbeitsplänen
  • Unterricht – besonders Differenzierungsmöglichkeiten
  • Ergebnisse aus Fortbildungen

Konzepte ergänzen unser Schulprogramm und bewirken einen verlässlichen und verbindlichen Rahmen für alle Beteiligten.

Das gesamte Schulprogramm befindet sich im Aushang an der ELTERNINFORMATIONSWAND hinter dem Haupteingang rechts. Dort befindet sich auch die Liste "WER MACHT WAS?" und aktuelle Informationen z.B. Elternbriefe.

 

 

Schulhof-AG

Die Schulhof-AG gibt es seit mehr als 20 Jahren.

Ziel ist es, den Schulhof und den Innenhof zu pflegen, zu erhalten und geplante Vorhaben in die Tat umzusetzen.

In der Schulhof-AG treffen sich die Mitglieder ungefähr 2x im Jahr und planen anfallende Arbeiten für die "Aktionstage".

Diese "Schulhof-Aktionstage" finden jeweils einmal im Jahr an einem Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Frühling und im Herbst statt.

Mit einem Frühstück unterstützt der Schulverein den Aktionstag.

Jede Klasse wählt eine Elternvertretung für die Schulhof-AG. Sie gibt dann Informationen an Elternabenden weiter und informiert über geplante Vorhaben.

Ein Arbeitsschwerpunkt ist zurzeit der Innenhof und das Anlegen der Hochbeete.

ANSPRECHPARTNER und AG-Leitung:

für die gesamte Elternschaft: Herr Marcus Schmidt 

für die Lehrkräfte: Frau Höltje, Frau Opitz, Frau Böcker und Frau Kutnik